Elementare Organtherapie

Was ist die Elementare Organtherapie?

In der „Elementaren Organtherapie“ setzt sich alles, was existiert, sprich Menschen, Tiere, Pflanzen etc., aus den vier Elementen Erde, Wasser, Feuer und Luft zusammen – also auch die Nahrungsmittel. Diese vier Elemente werden im menschlichen Körper durch vier Organsysteme repräsentiert:

  • Erde – Lymphsystem und Bindegewebe einschließlich Knochen, Sehnen und Bänder.
  • Wasser – Gehirn, komplettes Nervensystem.
  • Feuer – Epithelsystem und Drüsen.
  • Luft – Muskelsystem.

Wenn diese Elemente aufeinander wirken entstehen die sogenannten Temperamente die den menschlichen Körper auf physischer und psychischer Ebene beeinflussen.

Es enstehen die folgenden 6 Temperamente:

  1. feucht-kalt
  2. trocken-kalt
  3. trocken-warm
  4. warm-trocken
  5. warm-feucht
  6. feucht-warm

Diese 6 Temperamente sind die Grundlage der „Elementaren Organtherapie“. Ein gesunder Körper durchlebt innerhalb von 24 Stunden jedes einzelne Temperament da währed der verschiedenen Tagesformen die vier Organsysteme aktiviert werden durch Nahrungszufuhr, emotionaler Verfassung, Bewegung und Ruhephasen. Je nach dem welches Temperament sich im Körper manifestiert, d.h am Puls und Urin festzustellen ist, können verschiedene Beschwerden bzw. Krankheitsbilder entstehen. Dann spricht man von einem „Ungleichgewicht der Elemente“. Dieses Ungleichgewicht kann an Hand von Nahrung wieder ausgeglichen werden.

Nahrung und Gesundheit sind in der „Elementaren Organtherapie“ untrennbar miteinander verbunden. Ziel dieser Ernährungslehre ist es, zu einem inneren Gleichgewicht zu gelangen oder dieses zu erhalten. Dies geschieht in dem man als erstes das Temperament des Betroffenen an Hand von Puls und Urin festellt und anschließend einen auf dieses Temperament abgestimmten Ernährungsplan erstellt der über einen gewissen Zeitraum eingehalten werden sollte.

Auf Grund der Temperamente erklärt es sich, warum zwei Menschen, die die gleichen Nahrungsmittel zu sich nehmen, manchmal völlig verschieden darauf reagieren. Je nachdem, welche Nahrung man zu sich nimmt, wird das vorherrschende Temperament positiv wie negativ beeinflusst. Aus diesem Grund gibt die „Elementare Organtherapie“ individuelle Empfehlungen abgestimmt auf die persönliche Situation des Einzelnen.


Wollen Sie mehr über die Elementare Organtherapie wissen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns unter
Telefon: +49 231 533 68 25
Mobil: +49 176 53 27 85 14 oder +49 152 17 77 77 19
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.


Die Gründungsväter der „Elementaren Organtherapie“

Ibn Sina (Avicenna)

Foto von Ibn Sina (Avicenna), latinisiert der MedicusAbu Ali al- Huseyn Abd Allah Ibn Sina (980- 1037 nach christlicher Zeitrechnung), in Europa bekannt unter dem Namen Avicenna („ Der Medicus“), gilt als einer der großen Universalgelehrten des islamischen Mittelalters. Er verfasste 276 Werke, in denen er sich mit nahezu allen Gebieten der Wissenschaft auseinander setzte, der Physik, Chemie, Mathematik, Musik, Wirtschaft, Moral, Philosophie, und Religion. Bereits in jungen Jahren erwarb sich Ibn Sina ein umfangreiches medizinisches Wissen und nach aufsehenerregenden Heilerfolgen verlieh man ihm den Titel „Arzt aller Ärzte“. Seine medizinischen Werke „al- Kitab al- shifa“(Buch der Heilung) und „al Qanun fi al- Tibb“(Kanon der Medizin) gelangten zu Weltruhm. Der Kanon der Medizin galt als Synthese des gesamten medizinischem Wissen der Antike, vor allem der Lehren Hippokrates und Galens und auch das Wissen der chinesischen und indischen Medizin flossen darin ein. Aus den unsystematischen Hinterlassenschaften der Antike schuf Ibn Sina ein praktikables Diagnose- und Therapiesystem. Durch den Kanon der Medizin fand das antike medizinische Wissen wieder den Weg nach Europa. Hier wurde Ibn Sina über Jahrhunderte zur unangefochtenen Autorität und der Kanon der Medizin zum Grundlagenbuch praktischen medizinischen Handelns. Die europäischen Naturheilverfahren haben in seiner Lehre ihre traditionellen Wurzeln.


Hakim Saber Multani

Portrait von Hakim Saber MultaniDer pakistanische Arzt Hakim Saber Multani (09.07.1906- 19.05.1972) überarbeitete und modernisierte den Kanon der Medizin und passte ihn der heutigen Zeit an. So entstand die „Elementare Organtherapie“. Sie basiert auf dem Modell der Elemente (Feuer, Wasser, Luft und Erde), Temperamente und Säfte und den drei Organsystemen Herz (alle Muskelzellen), Leber (alle Schleim- und Drüsenzellen) und Gehirn (alle Nervenzellen). Da alle Mineralien, Pflanzen, Tiere und Menschen aus einer von Gott vorgegebenen Zusammensetzung von Elementen bestehen, besitzen alle ein individuelles Temperament. Feuer hat das Temperament warm- trocken, Wasser feucht- kalt, Luft warm- feucht und Erde trocken- kalt. Befindet sich das Temperament im Gleichgewicht, ist der Mensch gesund. Kommt es zu einer Abweichung von diesem Gleichgewicht, wird der Mensch krank. Das unausgeglichene Temperament wird mittels Puls- und Urindiagnose festgestellt. Durch das Essen von bestimmten Nahrungsmitteln wird das natürliche Temperament wiederhergestellt, was eine Grundlage für die Aktivierung der Selbstheilungskräfte sein kann.


Arshad Mirza

Foto von Arshad MirzaMein Vater Arshad Mirza wurde am 01.11.1952 in Pakistan geboren. Im Jahr 1979 kam er nach Deutschland und brachte sein Wissen über die Ernährungslehre nach der „Elementare Organtherapie“ mit sich hier her. Er war der erste und einzige pakistanische Naturarzt in Deutschland der diese Ernährungslehre beherrschte und seit ca. 30 Jahren hier praktizierte.

Bis zu seinem Tod am 07.08.2009 hat er vielen Menschen, die ohne jeder Hoffnung waren je wieder gesund zu werden, neue Lebensfreude und Gesundheit geschenkt mit Gottes Hilfe.

Nach meinem Abitur habe ich die Chance bekommen bei meinem Vater, Arshad Mirza, in seiner Praxis für Ernährungsberatung zu arbeiten und auch von ihm zu lernen. Wir haben fast jede frei Minute, egal ob beim Essen, am Wochenende oder währed der Wartezeit auf den nächten Klieenten zusammen gesessen und über die „Elementare Organtherapie“geredet und neue Sachverhalte entdeckt. (Nebenbei habe ich auch noch Abendkurse zur Heilpraktikerin belegt). Es war mir immer eine große Ehre wenn er mir neue Dinge beigebracht hat und es erfüllte mich mit Herzensfreude wenn er meine Überlegungen sehr wertschätzte und zu sehen, dass er stolz auf mich war. Ca. 1 Jahr vor seinem Tod sagte er mir, dass wenn er in Rente geht sollte ich seine Praxis für Ernährungsberatung weiterführen. Damals dachte niemand daran das er so früh sterben würde.

So wie der pakistanische Arzt Hakim Saber Multani das Wissen von Ibn Sina der Neuzeit angepasst hat, hat mein Vater das Wissen von Ibn Sina und Hakim Saber Multani weiter entwickelt und erweiter. Jetzt führen mein Mann, Mansoor Ahmed und ich Anna Mirza die Arbeit von Ibn Sina , Hakim Saber Multani und Arshad Mirza fort.


Sie wünschen eine individuelle Beratung?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns unter
Telefon: +49 231 533 68 25
Mobil: +49 176 53 27 85 14 oder +49 152 17 77 77 19
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Ernährungsberatung Mirza & Ahmed nach Avicenna
Schwarze-Ewald-Str. 6
44287 Dortmund

Impressum
Datenschutzerklärung

Bewertungen bei Google+
5.0 von 5 möglichen Punkten in 2 Bewertungen